Impressionen Workshop „aus Großmutter’s Hausaptheke – Was hilft bei Entzündungen & Schmerzen? – FR, 27.11.2015

Schon Kräuterpfarrer Sebastian Kneipp sagte: „Gott, der Schöpfer aller Dinge, hat uns die halbe Apotheke im Wasser und die andere Hälfte in den Kräutern bestimmt“. Und meine Oma sagte immer: „fast für jedes Zipperlein ist ein Kräutlein gewachsen

Beim Workshop am Freitag widmeten wir uns dem Thema „Was tun bei Entzündungen & Schmerzen„? – ganz klar, manchmal ist der Arztbesuch und die Einnahme von Medikamenten unumgänglich, aber viele Beschwerden können wir mit den alt hergebrachten Hausmitteln lindern.
Also zuerst mal Einiges über Entzündungen & Schmerzen (wie kommt es dazu, was lösen sie aus, welche Maßnahmen kann ich ergreifen?). In welcher Form treten sie auf, wie kann ich mit Ernährung gegensteuern bzw. lindern, welche Kräuter wirken entzündungshemmend, schmerzstillend – was hilft bei bei…?
Dann gingen wir die „guten, alten“ Rezepte durch und schließlich ging’s an’s herstellen:
Romana und Maria mussten beim Krenreiben für eine Kernauflage ein wenig „weinen“, dann wurde mit Ringelblumen-Salbe eingecremt und aufgelegt. Anschließend wurde gemörsert: Mädesüßblüten mit Birkenzucker fein verarbeitet – damit bei den nächsten, auftretenden Schmerzen fertig und verfügbar.
Mittlerweile wurde das Gwölb mit Weihrauch-Duft erfüllt. Der Weihrauch wurde in Öl geschmolzen um daraus dann einen Weihrauch-Balsam herzustellen. Und anschließend mischten wir uns noch ein Sportöl, falls die Muskeln wieder mal „zwicken“.
Nun hoffen wir, dass wir die vielen Rezepte und Tipps nicht brauchen, aber sollt’s uns doch mal erwischen, sind wir gewappnet!
DANKE AN ALLE MAMAS UND OMAS, DIE UNS DIESES WISSEN WEITER GEGEBEN HABEN!!!
schaut rein, was beim Workshop los war: