„g’lindert“ – Großmutters Hausmittel bei Erkältung & Grippe – Impressionen Workshop 8.11.2016

Erkältung, Grippe & CO mit Oma’s Hausmittel den Kampf ansagen…
…das Thema dieses Workshops.
Die nass-kalte Jahreszeit mit Schnupfen, Husten und Heiserkeit, Fieber und Gelenkschmerzen – alle Jahre wieder…
Unsere Großmütter wussten hier Rat – nicht immer müssen gleich Medikament-Hämmer her.
Bei Tee und Keksen gingen wir das Skript durch, dann gings an’s „Werkeln“: Eine entspannende, wohltuende warme Gesichtskompresse war schnell hergestellt. Dann  kamen unsere Mörser zum Einsatz: die Mädesüß-Verreibung mit Milchzucker wurde geduldig hergestellt und abgefüllt. Diese kommt bei Schmerzen und Gliederschmerzen zum Einsatz – bei Lactoseintoleranz kann anstelle von Milchzucker auch Heilerde verwendet werden!
Anschließend rührten wir uns einen Erkältungsbalsam mit Lärchenpech und Johanniskrautöl.
Und wenn der Husten kommt: Victoria, Christina und Petra stellten Ihre individuellen Bienenwachskompressen her. Wohltuend bei lästigem, festsitzendem Husten. Übrigens auch ein nettes Geschenk!
Anwendung: die Bienenwachskompresse mittels einer warmen Wärmflasche anwärmen. Gästehandtuch und Kuscheldecke schnappen und ein gemütliches Plätzchen auf der Couch einnehmen. Dann die handwarme Bienenwachskompresse auf die Brust legen, das Gästehandtuch darüber und die Wärmflasche auflegen. Mit der Kuscheldecke sich warm einpacken und ca. 1/2 Stunde rasten.
Übrigens: jedes Familienmitglied sollte eine eigene Kompresse haben, daher diese mit verschiedenen Blüten „markiere“ (Ringelblume für Mama, Kornblume für’s Anna, Salbei für Papa,… usw.)
Hilft bei festsitzendem Husten und wenn der Husten schon „weh tut“!

…gut gerüstet -…
Impressionen zum Workshop „Oma’s Hausmittel hier:


 


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.