„eing’fangen“ – Impressionen Workshop 4. März 2016

Hydrolate und ätherische Öle selbst destilliert. 
Letzten Freitag wurde wieder mit den beiden Kupferdestillen destilliert. Der letzte Rest meines Lavendel- und Minzevorrats wurde aufgebraucht. Nach kurzer Theorie und „Destillen-Einschulung“ wurde der Lavendel abgerebelt, die Destillen gefüllt und los ging’s.
Renate, Andrea, Julia I & II und Franz wechselten sich bei der Kühlung ab und schon nach kurzer Zeit begann es zu brodeln und auch zu laufen…
Das Gwölb erfüllte sich mit einem unbeschreiblichen Duft.
Nachdem die „DestillateurInnen“ alle Hände voll zu tun hatten, gab es zur Entspannung zwischendurch eine entspannende, warme Rosen- und Orangenhydrolat Gesichtskompresse. Viel Wissenswertes über die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten von Hydrolaten und ätherischen Ölen, genauere Betrachtung von einzelnen Hydrolaten und Rezepte mit Hydrolaten ließen die Zeit wie im Flug vergehen.

Der ph-Wert der Destillate wurde laufend gemessen (dieser ist wichtig um die Haltbarkeit nicht zu beeinträchtigen), geschnuppert, geprüft, gekühlt,…
Conclusio: Der Lavendel gibt schon eine ansehnliche Menge ätherisches Öl her. Bei Minze ist dies eher „bescheiden“.

Die beiden Hydrolate wurden abgefüllt und – ganz wichtig – beschriftet mit Inhalt und Destillierdatum. Zum Abschluss machten sich die Teilnehmerinnen und Franz ihr individuell beduftetes Duschgel mit Duftgeranienhydrolat. Franz bevorzugte die „pure“ Variante ungefärbt. Die Damen wünschten sich ein kräftig Rot (mit Lebensmittelfarbe) eingefärbtes Duschgel.

Pflanzenhydrolate selbst destillieren – ein entspannendes und duftendes Erlebnis!
Impressionen zum Workshop:


 


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.