„eing’fangen“ – Impressionen „Lavendel- & Immortellehydrolat destillieren“ 24. März 2017

Pflanzenhydrolate und ätherische Öle mit der Kupferdestille selbst destillieren!
…es war wieder soweit – ab in den Garten und Immortelle (Currykraut) schneiden, getrockneten Lavendel einpacken für den Destillier-Workshop. Allein schon hier duftet’s.
Am nachmittag durften nun Judith und Claudia „ans Werk“. Nach den wichtigsten „Theorie-Informationen“, Wissenswertem über verschiedene Hydrolate, ihre Anwendungsmöglichkeiten und Tipps & Tricks zum Thema Destillieren und ätherische Öle ging’s an Destille vorbereiten, Pflanzen schnippeln und Destille befüllen.
Kochplatten auf „Fünf“ und los gings… Es dauerte nicht lange, bis die ersten glasklaren Hydrolate zu tröpfeln begannen.
Nase hinhalten und: AAAHHH – dieser Duft.
Fleißig wurde kaltes Kühlwasser nachgegossen – dazwischen eine entspannende, kühle Gesichtskompresse mit Schafgarbenhydrolat – ph-Wert geprüft – gelacht, getratscht, fachsimpelt und sich bei einem kleinen Snack gestärkt.
Nach ca. 1,5 lt. pro Pflanzen Hydrolatausbeute wurden die Platten abgeschaltet und die Damen machten für zum Mitnachhause nehmen ihr individuelles Deospray und ein Duschgel.
Das wenige ätherische Öl wurde im Hydrolat belassen – es erhöht die Haltbarkeit – für Judith & Claudia in dunkle Flaschen abgefüllt – jetzt muss es noch mind. 4-6 Wochen reifen, bis es verwendet werden kann.

Ein duftender, kurzweiliger Nachmittag in der Kräuterei
Impressionen zum Workshop:


 


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.