„eing’fangen“ – Impressionen Workshop „Rosenhydrolat aus Damaszener-Rosen selbst destillieren“ 23. Juni 2017

Die Damaszener-Rose, Schönheit mit betörendem Duft!
Die Damaszener-Rosen – Königin der Duftrosen.
Leider hielt sich die Natur heuer nicht an die Termine der Kräuterei. Die „Hochzeit“ der Blüte war schon vorbei, so mussten wir (sicherheitshalber schon vor 2 Wochen geerntet) die eingefrorenen Blüten verwenden. Hiermit kann man sich gut abhelfen, wenn man zur Blütezeit nicht die Möglichkeit hat die Destillen zu „starten“
Nach Besprechen wie die Destillation funktioniert, was dabei zu beachten ist, wie das fertige Hydrolat verwendet werden kann und Besprechen, was wir „Feines“ später daraus zum Mitnachhause nehmen machen werden, einem kleinem Rundgang im Garten des Bruckmayrguts ‚z Polsing starteten Christine, Monika und Gudrun emsig mit dem Befüllen der Destillen. Kochplatte an und: bereits nach kurzer Zeit begannen die Hydrolate zu tröpfeln. Ein unwiderstehlicher Rosen-Duft erfüllte das Gwölb!
Der ph-Wert wurde kontinuierlich geprüft und bei ca. 5 wurde die Destillation beendet (Rosenhydrolat sollte einen ph-Wert zwischen 4,1 und 5,2 haben).
So erhielten wunderbare Hydrolate – aus weißen und rosa Weiterlesen

„eing’fangen“ – Impressionen „Lavendel- & Immortellehydrolat destillieren“ 24. März 2017

Pflanzenhydrolate und ätherische Öle mit der Kupferdestille selbst destillieren!
…es war wieder soweit – ab in den Garten und Immortelle (Currykraut) schneiden, getrockneten Lavendel einpacken für den Destillier-Workshop. Allein schon hier duftet’s.
Am nachmittag durften nun Judith und Claudia „ans Werk“. Nach den wichtigsten „Theorie-Informationen“, Wissenswertem über verschiedene Hydrolate, ihre Anwendungsmöglichkeiten und Tipps & Tricks zum Thema Destillieren und ätherische Öle ging’s an Destille vorbereiten, Pflanzen schnippeln und Destille befüllen.
Kochplatten auf „Fünf“ und los gings… Es dauerte nicht lange, bis die ersten glasklaren Hydrolate zu tröpfeln begannen.
Nase hinhalten und: AAAHHH – dieser Duft.
Fleißig wurde kaltes Kühlwasser nachgegossen – dazwischen eine entspannende, kühle Gesichtskompresse mit Schafgarbenhydrolat – ph-Wert geprüft – gelacht, getratscht, fachsimpelt und sich bei einem kleinen Snack gestärkt.
Nach ca. 1,5 lt. pro Pflanzen Hydrolatausbeute wurden die Platten abgeschaltet und die Damen machten für zum Mitnachhause nehmen ihr individuelles Deospray und ein Duschgel.
Das wenige ätherische Öl wurde im Hydrolat belassen – es erhöht die Haltbarkeit – für Judith & Claudia in dunkle Flaschen abgefüllt – jetzt muss es noch mind. 4-6 Wochen reifen, bis es verwendet werden kann.

Ein duftender, kurzweiliger Nachmittag in der Kräuterei
Impressionen zum Workshop:


 


„eing’fangen“ – Impressionen Workshop „Rosengeranie- & Salbeihydrolat destillieren“ 7. Oktober 2016

Pflanzenhydrolate und ätherische Öle mit der Kupferdestille selbst destillieren!
…es war wieder soweit – ab in den Garten und Salbei und Rosengeranie schneiden für den Destillier-Workshop. Allein schon hier duftet’s.
Am nachmittag durften nun Christina, Renate und Sabine „ans Werk“. Nach den wichtigsten „Theorie-Informationen“, Wissenswertem über verschiedene Hydrolate, ihre Anwendungsmöglichkeiten und Tipps & Tricks zum Thema Destillieren und ätherische Öle ging’s an Destille vorbereiten, Pflanzen schnippeln und Destille befüllen.
Kochplatten auf „Fünf“ und los gings… Es dauerte nicht lange, bis die ersten glasklaren Hydrolate zu tröpfeln begannen.
Nase hinhalten und: AAAHHH – dieser Duft.
Fleißig wurde kaltes Kühlwasser nachgegossen – dazwischen eine entspannende, warme Gesichtskompresse mit Orangenblütenhydrolat – ph-Wert geprüft – gelacht, getratscht, fachgesimpelt….
Nach ca. 1,5 lt. pro Pflanzen Hydrolatausbeute wurden die Platten abgeschaltet und die Damen machten für zum Mitnachhause nehmen ihr individuelles Deospray und ein Duschgel.
Wieder wurde das wenige ätherische Öl im Hydrolat belassen, für Christina, Renate und Sabine in dunkle Flaschen abgefüllt – jetzt muss es noch mind. 4-6 Wochen reifen, bis es verwendet werden kann.

Ein duftender, kurzweiliger Nachmittag in der Kräuterei
Impressionen zum Workshop:


 


„eing’fangen“ – Impressionen Workshop „Rosenhydrolat aus Damaszener-Rosen selbst destillieren“ 17. Juni 2016

Die Damaszener-Rose, Schönheit mit betörendem Duft!
Die Damaszener-Rosen sind in voller Blüte – der perfekte Zeitpunkt um aus den Schönheiten luxuriöses Rosen-Hydrolat zu destillieren. Das Wetter schlägt zwar momentan Kapriolen und so brachte ich die Blüten (die vom vielen Regen schon ein wenig „gezeichnet“ waren) bereits Anfang der Woche in Sicherheit. Verlesen kamen sie in den Gefrierschrank, um für das Destillieren am Freitag bereit zu sein. Wider Erwarten war`s dann Mitte der Woche doch sonnig, sodass auch frische Blüten verwendet werden konnten.
Also starteten Irene und ich einen Versuch: 1 Kupferdestille wurde mit gefrorenen, die andere mit frischen Blüten befüllt. Bereits nach kurzer Zeit begannen die Hydrolate zu tröpfeln. Und siehe da: beide verströmten unwiderstehlichen Duft!
Der ph-Wert wurde kontinuierlich geprüft und bei ca. 5 wurde die Destillation beendet (Rosenhydrolat sollte einen ph-Wert zwischen 4,1 und 5,2 haben).
So erhielten wir zwei verschiedene Hydrolate – aus weißen und rosa Damaszenerrosen. Das wenige ätherische Öl, das sich an der Oberfläche gesammelt hatte ließen wir beim Hydrolat – das erhöht die Haltbarkeit.
Viel Wissenswertes über Hydrolate (insbesondere das der Rose) und deren Verwendung, über den Destilliervorgang und worauf man achten muss wurde besprochen.
Dazwischen entspannte sich Irene mit einer warmen Rosenhydrolat-Gesichtskompresse.
Mit Bauernbrot und Wiesenkräuter-Aufstrich gestärkt mischten wir uns nun ein erfrischendes Gesichtstonikum mit Rosenblüten-Hydrolat (das aus dem Vorjahr, das frische muss ja jetzt 4-6 Wochen in dunklen Flaschen reifen) und eine fluffige, duftende Körpersahne mit Duftrosen-Mazerat und Sheabutter.

Ein duftender, kurzweiliger Nachmittag in der Kräuterei
Impressionen zum Workshop:


 


Ätherische Öle

Ätherische Öle

Unter einem ätherischen Öl versteht man im Allgemeinen alle aus einer Pflanze stammenden Duftstoffe. Wenn du an Blumen, Kräutern oder Gewürzen riechst und ein mehr oder weniger unvergleichlicher Duft steigt dir in die Nase = das sind die ätherischen Öle!
Ätherische Öle sind sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe. Pflanzen verwenden sie um sich vor Fraßfeinden zu schützen, um fleißige Bestäuber anzulocken oder ihre Temperatur zu regeln. In Frankreich wo die Lavendelfelder im Sommer blühen bilden sich an manchen Tagen blaue „Duftwolken“ – so stark wird hier das ätherische Lavendel von den Pflanzen abgesondert.

Eins gleich vorweg: das Destillieren von ätherischen Ölen Weiterlesen

Pflanzenhydrolate

Pflanzenhydrolate selbst destillieren
Pflanzen bieten eine wundervolle Möglichkeit, ihre Wirkstoffe unserer Naturkosmetik, beim Seifen sieden als auch in der Aromaküche zu nutzen.

Hydrolate
Sie werden auch liebevoll „die kleinen Schwestern“ der ätherischen Öle genannt.
Hydrolate sind Pflanzenwässer, die sozusagen als Nebenprodukt bei der Gewinnung von ätherischem Öl durch Wasserdestillation entstehen.
Das „destillierte Pflanzenwasser“ ist mit den wasserlöslichen Weiterlesen