„aufgespürt“ – Impressionen „Kleine Kräuterdetektive“ 16. Mai 2017

Kleine Kräuterdetektive unterwegs im Kürnbergwald.
7 kleine Naturforscher und ihre Geschwister und Eltern des EKIZ Spillheide Leonding schwärmten letzten Dienstag aus um das Reich der Pflanzenelfen und -Zwerge zu erkunden. Top motiviert – gings ab in die Natur. Da gab’s viel zu entdecken:
Das Gänseblümchen, den Löwenzahn – aus den „Pusteblumen“ kann man in einem Glas kleine Traumerfüller auf Vorrat legen, den Spitz- und Breitwegerich der uns ein Zauberpflaster ist. Die Taubnessel – auch „Bienensaug“ genannt, die gar nicht brennt und deren Blüten süßen Nektar beinhalten, die Gundelrebe (die sich nicht entscheiden kann ob sie nun Gundelrebe oder Gundermann heißen soll).  Die Fäden des Breitwegerich sagten uns voraus, wieviele Eis wie diesen Sommer wohl bekommen würden – und natürlich welch leckere Speisen man mit den Pflanzen aus Wald & Wiese herstellen kann. Und, und, und,..
Nebenbei sammelten die kleinen Kräuterdetektive gleich emsig bunte, essbare Blüten für ihren Blütenhonig.
Unser Kräuterdetektiv-Hauptquartier schlugen wir auf 2 Bänken am Rastplatz auf. Kleine Naturforscher nahmen Löwenzahnkringel näher unter die Lupe, alle machten ihren eigenen Blütenhonig mit selbst gesammelten Blüten und stärkten sich bei Wiesendudler und Wiesenkräuter-Schnecklein.

Die persönliche Kräuterdetektiv-Urkunden sind bereits unterwegs zu den kleinen Kräuter-Zwergen . Jetzt sind sie berechtigt mit Mama, Papa & Oma aus Wald- & Wiesenpflanzen leckere Gustostückerl zu zaubern und natürlich ihren Freunden und Freundinnen das Gelernte weiter zu erzählen.

Natur erleben für unsere Kleinen…

Impressionen zum Workshop:


 


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.