• GRÜNZEUG

AUF’TISCHT – RAUS DIE TÖPFE, FERTIG, LOS!

AUS DER NATUR AUF DEN TISCH

Das Angebot an frischen Kräutern, Samen, Früchten und Wurzeln auf unseren Wiesen, in Gärten und Wäldern ist fantastisch. Wahre Aromalieferanten, die nur darauf warten, für ihren Einsatz in der Küche entdeckt zu werden – egal ob mit Fleisch, rein vegetarisch oder vegan. Nutzen wir doch diesen reich bestückten „Naturladen“ mit seinen vitaminreichen und gesunden essbaren Wildpflanzen.

In meinen Wildkräuterkochkursen verarbeiten wir in kleiner Runde die vorher gemeinsam gesammelten Pflanzen und verwandeln anschließend die zarten Kräutlein zu köstlichen Mehrgänge-Menüs.
Schmackhafte Gemüsegerichte aus Wildpflanzen werden Sie begeistern.

Sie erhalten viele Tipps zur Verwendung und Verarbeitung sowie lernen vielfältige Möglich­keiten einer naturnahen, gesunden wie einfachen Wildpflanzen-Küche kennen.

Lassen Sie sich von den vielen unterschiedlichen Aromen überraschen – „Wald- und Wiesenküche“ kann so einfallsreich, exklusiv und schmackhaft sein!

TISCHLEIN DECK DICH!

Zeitraum:März – November
Treffpunkt: Bruckmayrgut z’Polsing – im Gwölb
Info:Gerne auch „nur Kochen“ ohne vorheriges Sammeln
Mitzubringen:
Gutes Schuhwerk, wetterfeste Bekleidung, Schürze. Die Workshops finden bei jedem Wetter statt.

EIN’KOCHT, EING’LEGT; ANG’SETZT, EING’SALZEN

VORRATSKAMMER AUS DER NATUR

Nicht immer können wir das, was vor unserer Haustür in der Natur und in unserem Garten wächst auch gleich verwerten.

Lernen Sie, wie sich auch schon unsere Großmütter Alkohol, Zucker, Salz, Öl und Essig zum Konservieren zu Nutze machten. Fangen Sie die Aromen jeder Jahreszeit ein!

Ob pikante Chutneys, fruchtige Marmeladen, Kräuterpesto, Aromaessige und -öle, Kräuter­salze und -zucker, Wurzelkaffee, Hochprozentiges oder Genuss-Likör – der Fantasie sind dabei lediglich durch den zur Verfügung stehenden Stauraum in der Speisekammer
Grenzen gesetzt.

GIBT MAN GUTES REIN, KOMMT GUTES RAUS

Zeitraum:ganzjährig
Treffpunkt: Bruckmayrgut z’Polsing – im Gwölb
Mitzubringen:
Schürze